• Städtebaulicher und landschaftsplanerischer Wettbewerb München  Hochäckerstrasse          

    Ein urbaner Platz als Zentrum des neuen Quartiers, bildet mit seinen strukturellen Merkmalen einen äußeren Innenraum mit hohem Wiedererkennungswert und vielfältigen Möglichkeiten für das öffentliche Leben  und lebendige Nachbarschaften. Der Platz nimmt Referenz an der Mitte von Altperlach, dem Kirchplatz mit  St. Michael,  und bildet ein Pendant als Schwerpunkt und Mitte des neuen Wohngebietes. Er trägt wesentlich zur Identität und Adressbildung des neuen Quartiers bei.Die prägnant gesetzten Gebäude mit differenzierter Höhenentwicklung bilden einen stabilen Rahmen für eine umfassend nachhaltige  Entwicklung des Gebietes und seiner Umgebung.

    Groß angelegte Grünflächen verankern das Gebiet in der Umgebung, verknüpfen die Quartiere und sichern die übergeordneten Grünvernetzungen in Ost- West und Nord – Südrichtung . Nach Außen bildet sich eine klare städtebauliche Kante als Gegenüber zur offenen Landschaft des Südfriedhofs, auch um die vorhandenen Immissionen abzuschirmen. Im Inneren löst sich die Bebauungsstruktur nach Norden immer mehr auf und findet so einen schlüssigen Übergang zur bestehenden heterogenen und kleinteiligen Bestandsbebauung im Norden.

    Das sparsame Erschließungskonzept, die starken Verflechtungen der Grünzonen sowie die kompakte Ausformung der Gebäude wird dem Anspruch eines nachhaltigen Stadtquartiers gerecht.

    Auslober:  Bayerische Bau und Immobiliengruppe           

    Standort: Hochäckerstraße, München

    Wettbewerb: 2010

    Entwurf: Aika Schluchtmann

    Team: Martina Seehaus, Thomas Eckersberg, Carolin Thomas 

    Landschaftsplanung: LA Rita Lex-Kerfers

    Perspektiven: VIZE


Impressum und Datenschutzhinweise